Umgebung & Freizeit

Eine wunderschöne Badebucht auf der Insel Brač Die Insel Brač ist 40 km lang und bis zu 10 km breit und mit 395 km² die größte Insel Dalmatiens. Das mediterrane Klima lässt die Mandelbäume bereits im Februar blühen und baden kann man bis in den Oktober bei angenehmen Temperaturen. Mit über 2700 Sonnenstunden gehört Brac zu den sonnigsten Gebieten der Adria. Jede der über zwanzig Ortschaften hat ihren eigenen Charme und abwechslungsreich wie die Geschichte der Insel ist auch deren Landschaft. Das kristallklare Wasser ist wunderbar sauber und lädt zu vielerlei Aktivitäten ein – Schwimmen, Schnorcheln, Tauchen lernen, Surfen, Bootsausflüge um die Insel oder zum Festland mit Raftingtour.

Kulturinteressierte können unter zahlreichen Sehenswürdigkeiten wählen. Neben vielen Pfarrkichen und Klöstern lohnt auch einen Besuch...
Der Hafen von Supetar Supetar, die lebhafte Inselhauptstadt, ist der Ankunftsort, wenn man mit der Autofähre ab Split anreist. Supetar bietet alle wichtigen Anlaufstellen wie Post, Banken, Geschäfte, Tankstelle, Apotheke, Krankenhaus, Tauchschule, Wochenmarkt, Souvenirläden, Cafés und auch für das Nachtleben ist dort gesorgt. Es gibt Tennisplätze, Auto- und Fahrradverleih und auch Bootsvermietung.

Der Hafen von Splitska Der nächste Ort nach Supetar ist unser kleines Dorf Splitska, noch unberührt vom Tourismus und romantisch gelegen. Am Hafen (ca. 400m vom PANORAMA) gibt es einen kleinen Supermarkt, wo Sie morgens Ihr Brot holen können. Es gibt hier keine Hotelanlagen oder störende Diskotheken.

In weiteren ca. 5 Autominuten gelangt man zum Ort Postira. Dies ist ein ursprünglich gebliebener Ort mit regem Treiben um den Hafen herum. Mandarinenplantagen, Palmen und blühender Oleander umrahmen die romantische Siedlung. Postira bietet etwas mehr Trubel als Splitska, trotzdem findet man keine großen, unpersönlichen Hotelanlagen.

Von hier aus ist der Sandbadestrand Lovrecina nur wenige Kilometer entfernt – vor allem Familien mit kleinen Kindern schätzen diese Bucht, da es 25 m ins Meer hinein sehr flach bleibt.

Interessant ist auch der Ort Pucisca, der auf eine jahrhundertlange Tradition der Steinmetzkunst zurückblicken kann. Aus den Steinbrüchen wird der „weiße Stein von Brač“ gewonnen, der u.a. seine Verwendung im Diokletianpalast in Split, dem Reichstagsgebäude in Berlin, dem Parlament in Wien und zum Teil auch im Weißen Haus in Washington fand.

Weitere Freizeitmöglichkeiten auf und um Brač: Brač bietet zahllose versteckte Plätzchen entlang der Küste zum ungestörten Baden Neben den Kies- und vereinzelten Sandstränden findet man herrliche Plätze überall an der Felsküste, wo man fast ungestört ist – ein kleines Paradies für FKK-Anhänger und Surfer. Badeschuhe oder Strandsocken sind empfehlenswert, denn durch die sehr gute Wasserqualität findet man ab und an auch Seeigel.